Sonntags Yoga Specials mit anschliessendem Erfahrungsaustausch

KAULA TANTRA YOGA IST ACHTSAMES YOGA

Mit der Atmung schmilzt der Übende in die Asanas (Yogastellungen) hinein. Er lernt dem eigenen Körper zu vertrauen, achtsam und liebevoll mit sich selbst zu sein. Er lernt bis an seine Grenzen zu gehen, aber nicht darüber hinaus. Jeder Körper findet auf seine für ihn genau richtige, einzigartige Weise in die Asanas hinein. Alles beruht auf dem Vertrauen in das eigene Körperwissen.

 

Kaula Tantra Yoga ist Meditation. Tief atmend lässt der Übende in den Stellungen mehr und mehr los. Der Geist beruhigt sich, der Körper entspannt mehr und mehr und wird regeneriert. 

 

Kaula Tantra Yoga erweckt die Lebensenergien. Den Körper aufwecken, dehnen, beweglich werden, kräftigen, entspannen, mit Energie auftanken, sich tief von innen erfahren. 

 

Ein Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Asanas werden mit der Zeit und regelmässiger Praxis vom Körper "verstanden" und integriert und in die für den individuellen Körper passende bzw. richtige Position gebracht.


Kaula Tantra Yoga fördert somit die Selbstwahrnehmung, Selbstverantwortung und Selbstermächtigung.

 

Kaula Tantra Yoga: Herkunft und Philosophie

Die Kaula Tantra Yoga Sequenz ist die älteste überlieferte Yoga Sequenz aus der spirituellen Lehre und Philosophie des Kashmir Shivaismus. Des Kasmiri - Shivaismus hat die Kaula Tradition des Tantra hervorgebracht. Als Kaula wird im tantrischen Kontext ein Mensch bezeichnet, der Shiva (akula - das reine Bewusstsein) und Shakti (kula - die alles erschaffende Energie) tief in sich vereint hat. Er trägt diesen Zustand des Kaula bis an sein Lebensende in seinem Herzen und löst die Verbindung zu seinem leiblichen Körper im Augenblick des Todes willentlich mit dem letzten Ausatmen auf und beendet so den ewigen Kreislauf unwillkürlicher Wiedergeburten. Er ist ein zu Lebzeiten Befreiter, ein jivanmukti.

 

Kaula Tantra folgt der Philosophie "Alles was ist, ist heilig und richtig!" 

Tantra ist ein spiritueller Weg zur Erweiterung des Bewusstseins und zur Verbindung mit der bedingungslosen Liebe ohne Anhaftung. Es folgt der einzigen Regel: "Mach was du willst, aber mach es mit Liebe und Bewusstsein". Jedes Vorhaben zur Förderung von Liebe und Bewusstsein ist also Tantra! Im Kaula Tantra gibt es dazu 64 verschiedene Künste (Techniken), woraus wir kleine Auszüge für unser westliches Leben nutzen können, z.B. Yoga, Chakren- und Energiearbeit, Rituale für Kommunikation, Liebe und Bewusstsein, Sexualität und Partnerschaft. Die Sexualität ist eine dieser Künste und somit nur ein einzelner Aspekt des Tantra.

 

Sich als wichtigen Teil des grossen Ganzen, der Schöpfung verstehen: Tan - Tra(n) heisst Netz, Weben, Gewebe - Ausdehnung, Instrument

Wir sind alle die Knoten eines grossen Netzes und gleichzeitig erschaffen wir das Netz (des Lebens, des Universums) gemeinsam. Daraus entsteht ein grosses, dynamisches Gewebe. Jeder Knoten, jedes Selbst ist dabei von grosser und gleicher Bedeutung! Aber erst durch Verbindung und Begegnung wird jeder Knoten zum Teil des Gesamtwerkes! Tantra lehrt, wie wir uns verbinden können, um dieses Netz, dieses Gewebe gemeinsam zu erschaffen und zu gestalten, wie wir unsere Energien verschmelzen und gleichzeitig individuell bleiben können!

 

Einzel- und Gruppenunterricht auf Anfrage

Kontakt & Anmeldung

Anmeldung erforderlich (begrenzte Platzzahl).

 

Dorit Jahne

Yogalehrerin YA/YAI 300 h

zertifiziert durch Durga’s Tiger School

 

Tel. 076 700 09 98 

djahne@hotmail.com