Ein Bericht aus meinem Leben

Integrales Homöopathie-Coaching:

In allen Aspekten die Genesung unterstützen – sanft, effizient und nachhaltig

vom 18. November 2015


Liebe Familie, Freunde, liebe WegbegleiterInnen und liebe alle Anderen,

 

Meine Aus- und Weiterbildung im Coaching und als Prozessbegleiterin mit eigenen umwälzenden Prozessen hat sich gelohnt und trägt nun wunderbare Früchte. All das Gelernte und Erfahrene im Sein als Homöopathin und Coach ist nun eine Einheit geworden und präsentiert sich als integrales Homöopathie-Coaching (www.gelingen.ch).

 

Anfangs 2014 startete ich mit der Coaching-Ausbildung. Schon am Schluss des ersten Schultages merkte ich, dass die Homöopathie, wie ich sie verstand, und der integrale Coaching-Ansatz nicht kompatibel waren. Im Coaching geht man davon aus, dass jeder seine Lösung in sich selber trägt. Der Coach führt durch den Prozess, ist aber nicht für den Inhalt verantwortlich. Der Klient bleibt in der Eigenverantwortung. Das war auf die Homöopathie schlichtweg nicht übertragbar.

Durch zusätzliches intensives Selbststudium und etlichen Eigenprozesse wurde schliesslich meine Arbeitsmethode geboren: Das integrale Homöopathie-Coaching - sanft, effizient und nachhaltig. Endlich wurde all das, was ich mir an Wissen und Können angeeignet hatte mit meiner breitgefächerten Lebenserfahrung zu einem Ganzen. Die Homöopathie und das Coaching sind kompatibel geworden.

 

Es ist mir ein Anliegen, Menschen zu begleiten, ihren eigenen Weg zur Genesung in allen Aspekten zu gehen und dadurch mehr Lebensqualität zu erfahren. Wer sich auf diesen Prozess einlässt, wird garantiert über sich hinauswachsen. Denn wir alle versuchen nichts anderes als mit anderen Menschen verbunden zu sein und zu wachsen, zu wachsen indem wir unser Potenzial entfalten. Und da bin ich gerne bereit andere einzuladen sich auf diese Entwicklung einzulassen, sie zu ermutigen und zu inspirieren. Darum zeige ich mich in meiner Kraft und meinem Potenzial, damit ich, wie Nelson Mandela in seiner Antrittsrede zitierte, unbewusst andern die Erlaubnis gebe, dasselbe zu tun.

 

Unsere tiefgreifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind.

Unsere tiefste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns erschreckt.

Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, großartig, talentiert, phantastisch zu nennen?

Aber wer bist Du, Dich nicht so zu nennen? Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.

Es ist nichts Erleuchtendes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht sicher fühlen.

Wir sind alle bestimmt, zu leuchten, wie es die Kinder tun.

Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.

Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis dasselbe zu tun.

Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

Nelson Mandela, Antrittsrede als Präsident von Südafrika im Mai 1994

 

Wenn du dich für meine Arbeitsweise interessiert, gebe ich dir gerne weitere Auskunft oder du kannst dich unter www.gelingen.ch unter Angebote, der sanfte Weg der Genesung, weiterinformieren.

 

Hier möchte ich es nicht unterlassen, allen, die mich in dieser intensiven Zeit begleitet, ermutigt und inspiriert haben, von tiefstem Herzen zu danken.

 

In tiefer Dankbarkeit und Demut

Rosemarie